Ich werde hier leider nicht behandelt

2019_07_05
Denn meine Eltern verstehen das schwedische Gesundheitssystem nicht...

Kurz vor Norwegen wollten wir Liam untersuchen lassen, da er sich öfters verschluckt. Nach Rücksprache mit unserem Kinderarzt in Deutschland kann es etwas harmloses sein oder auch nicht. Bei der Umstellung auf Beikost kann es auftreten. Im Zweifelsfall abklären lassen. Genau das wollen wir und fahren nach Uddevalla zum Krankenhaus.

Am Empfang erst einmal eine Nummer ziehen. Das ist groß in Mode in Schweden...
Wir schildern: "Sind Touristen auf Durchreise, haben Problem mit Kind, bitte Hilfe"

Haben wir denn einen Termin? Dies ist kein "Emergency Hospital" Hier wird man nur nach Termin behandelt.

Aha, habe ich also frecherweise einen Notfall ohne Termin erlittenen, dann ist dieser Ort eher ungünstig...

Wir bekommen eine Telefonnummer. Dahinter verbergen sich Ärzte oder erfahrene Krankenschwester, denen wir unseren Fall schildern können. Alternativ können wir bis 17 Uhr warten, dann könnten wir zu einem Arzt der Stadt. Es ist aber nicht sicher, dass er uns helfen kann. 


Wir haben jetzt 12 Uhr. In Schweden gibt es in keine Kinderärzte. Man geht zum Allgemeinmediziner. Erst wenn der nicht weiter weiß, geht es Speziallisten. Auch gibt es keine Hausärzte. Ärzte gibt es im Krankenhaus oder in großen Ärztehäuser.

Wir rufen auf der Hotline an. Drücken Nummer 2 für die englische Variante der Bandansage, die immer wieder unterbrochen wird. Vermutlich der dezente Hinweis lerne schwedisch oder stirb.

So kommen wir also nicht weiter. Wir überlegen...und googlen. Nach Kinderarzt in Norwegen. Treffer. In Norwegen erscheinen wieder Kinderärzte auf der Landkarte...

Hintergrund soweit er richtig verstanden wurde...

Je nach Regierungsbezirk gibt es unterschiedliche Telefonnummern. Auf einer Internetseite vereinbart man einen Rückruf. Telefonisch wird dann eine mögliche Krankheit abgeklärt und entschieden, zu welchen Arzt man gehen kann. Bevor man in ländlichen Gebieten umsonst 100 km zum Krankenhaus fährt, sicherlich sinnvoll. Wenn man mit Schmerzen vor dem falschen Krankenhaus steht, z.B als blöder Tourist eher ungünstig.

Ort (Karte)

0
Der Sabberbomber
Quengel Boy wird Travel Boy
 

Comments (0)

There are no comments posted here yet

Leave your comments

  1. Posting comment as a guest.
Attachments (0 / 3)
Share Your Location

Blog Locator