Im Land der Riesen: Jotunheimen

24-Jotunheimen

Nachdem wir Carmen, Iri und Chris nach Hause verabschiedet haben, sind wir wieder auf uns gestellt. Einerseits macht es die Entscheidungsfindung einfacher, andererseits war es auch ganz schön Gesellschaft zu haben. Jotunheimen Nationalpark ist das nächste Ziel.

Der Nationalpark beeindruckt mit den höchsten Bergen Norwegens. Oben geht die Landschaft in einer Art Hochplateau über, mit Bergen zu beiden Seiten. Die Vegetation besteht aus Moosen, Gräser und Flechten. Man sieht deutlich wo sich die Gletscher während der Eiszeit über die Felsen geschoben haben. Diese haben die charakteristischen Furchen und sind sonst rund geschliffen.

Mir gefällt diese offene, weite Landschaft mit einzelnen Gipfeln und ab und zu ein paar kleine Gletschern. Diese sind zwar nur klägliche Reste von früher aber sie sind trotzdem schön und auch einfach zugänglich.



Einen Übernachtungsplatz zu finden nicht sehr schwer. Allerdings sind hier sehr viele Touristen unterwegs, sodass es an den größeren Plätzen schnell voll wird. Doch wir haben jeden Tag was Nettes gefunden. Meist bevorzugt mit einer frischen Brise, ab einer gewissen Geschwindigkeit sind die Moskitos nicht mehr flugfähig.

Es gibt unzählige Wandermöglichkeiten in Jotunheimen. Von einer Hochalpinen Tour mit Steigeisen und Gipfelerlebnis bis zum Sonntags-Spaziergang auf der flachen Ebene.
Wir haben unsere Wanderungen meist auf 500 Höhenmeter begrenzt. Mehr ist mit Liam nicht möglich. Zu schnell kann sich das Wetter hier ändern. Regen mit Wind bei 5 Grad kann auf Dauer unangenehm werden.

Ort (Karte)

0
Der Senior: Rondane Nationalpark
Family Reunion Bergen
 

Comments (0)

There are no comments posted here yet

Leave your comments

  1. Posting comment as a guest.
Attachments (0 / 3)
Share Your Location

Blog Locator